Öffnungszeiten | Kontakt | Impressum
 

BASICS- Bräunungswirksame Strahlung

UV-A Strahlung ....

- Für die Dunkelung der Haut
- Wellenlänge 400-320 nm (Nanometer = nm = 1/1.000.000.000 m)
- Energieärmere Strahlung (längere Wellenlänge), Emmision im Solarium in sehr großer Menge!
Im Solarium je nach Gerät bzw. Röhrenausstattung zwischen 20mW/cm2 bis zu 50mW/cm2
- dringt tiefer ins Hautgewebe ein.

UV-A in großen Mengen sorgt während der Bräungssitzung in Kombination mit Blutsauerstoff für die Dunkelung des vorhandenen Melanins, welches bei der Ausschüttung noch farblos ist.

Hier liegt auch die Ursache für die weissen Flecken am Steiss bzw. an den Schultern bei manchen Solariengängern :
Genau an diesen Stellen liegt der Körper auf der Plexiglasfläche auf. Das Körpergewicht verhindert an diesen Stellen die Versorgung mit Blut (und dem darin enthaltenen Blutsauerstoff). Somit fehlt eine der beiden Komponenten für die Dunkelung des Melanins.

UV-B Strahlung...

- für dauerhafte Bräunung... Ausschüttung von Melanin
- Wellenlänge 320-280 nm
- Energiereiche Strahlung (Kürzere Wellenlänge)
- In Solarium: zwischen 0,8% bis 2,5% der UV-A Strahlung( zwischen 20mW/cm2 - 50mW/cm2) manchmal sogar höher!

Die indirekte und dauerhafte Bräune nimmt ihren Ausgang erst mit der Anregung der melaninproduzierenden Zellen, der Melanozyten. Diese ihrerseits bauen Melanosome auf. Dazu benötigen sie das kurzwellige Licht aus dem UV-B-Spektrum. Diese Strahlungsart jedoch kann auch gleichzeitig ein Erythem auslösen. Die UV-B Strahlung regt auch die Ausbildung der Lichtschwiele an. (Vedickung der Hornschicht)